Der Tommy-Krappweis-Kurzfilm-Workshop oder…

galoppierender Con-Wahnsinn.

Aaalso.
Am Freitag ging das los.
Wir waren relativ abgehetzt, aber ich wollte unbedingt herausfinden, was der Programm-Punkt ‚Shoot it‘ mit Tommy Krappweis wohl so beinhaltet.

Mmh… hätte ich mal das Programm gründlicher gelesen.

Wir fanden uns im Saal Beethoven des Maritim Hotels wieder und da eröffnete uns Tommy, dass wir jetzt mal grade eben einen Kurzfilm drehen werden. Dass er seine Crew von der bumm film GmbH dabei hatte, war Grundvoraussetzung dafür. Dass die Jungs ebenso verrückt sind wie er, war hilfreich. ;)

Da das Panelpublikum aber auch nicht mehr ganz auf der Normseite von nicht-irre stand, ging es ziemlich zügig los. Gemäß des Mottos aus der alten Stummfilmzeit ‚Wir haben einen Anfang, wir haben ein Ende und der Rest ergibt sich schon‘, legten wir los.

Hier sind wir noch ein relativ nichts ahnendes Publikum und Tommy erklärt allen was Sache ist…

IMG_1931

… dieses Buch stellt sich bald als extrem gefährlich heraus…

U_12786_SB_MARA_FEUERBRINGER_2.IND5

… hier nehmen die Fährnisse ihren Lauf…

IMG_1935

 

… und dann nur zwei Stunden später, war es zumindest für uns erledigt.
In den nächsten zwei Tage hat dann das Team unter Schlaf-, Nahrungs- und Duschentzug das hier daraus gemacht. Und ich finde es einfach nur episch. :D

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Akzeptieren im Banner klickst.

Und für alle, die eine Erklärung brauchen: Das blaue Mara-Buch explodiert und setzt den Feuerbringer und den Lindwurm frei. (Diese beiden Figuren dürft ihr hier als einen Sneak-Peak auf den Mara-Film ansehen, denn sie stammen direkt von dort. :) ) Nessie hat dann zum Glück die Idee, die Zauberer- und Krieger-Cosplayer in den Kampf zu schicken und als das Buch wieder zusammengesetzt wird, sind die Monster besiegt. :D

Wer die Bücher noch nicht gelesen hat, der sollte das unbedingt tun. Auf der Con hat mir ein gestandenes Mannsbild mit in Ehren ergrautem Bart und Haar gestanden, dass er die Bücher so spitze fand – und das obwohl der Prota ein 14 Jahre altes Mädchen ist. Na das ist doch mal eine Aussage, wenn ihr meinem Wort nicht glauben wollt. Die Trilogie ist super-genial. Hier zur Mara-Page.