Kurzer Zwischenstand

Eigentlich will ich ja wieder mehr bloggen.
Und den Newsletter neu einrichten.
Und vielleicht auch mal ein, zwei Sachen zum Handwerk aus meiner Sicht schreiben.

Uneigentlich war ich die letzten sechs Monate in meiner Arbeit absorbiert.
Es war schon ein bisschen an Besessenheit grenzend. Aber gleichzeitig gut. Nach der Flaute in 2018 war ich ganz ehrlich gesagt nicht sicher, ob ich das noch kann. Also ‘das’ im Sinne von Schreiben und sich diese ganze Arbeit, die daranhängt anzutun. Und den Frust, das ständige Gefühl, dass es einfach nicht und niemals genug ist. Egal wie viel man gibt.

Aber die Geschichte schrieb sich gut, zog mich hinein, hat mir Spaß gemacht und das war definitiv mit der Grund, warum ich diese bescheuerte Deadline gepackt habe, die ich mir gesetzt habe. Könnte das Buch perfekter sein? Oh ja, hätte ich noch Zeit gehabt, dann hätte ich ganz gewiss noch zwei Durchläufe zur Korrektur gemacht. Habe ich in der Zwischenzeit noch ein paar blöde Fehler gefunden, die dem oft sehr späten Arbeiten geschuldet sind? Ja, netterweise haben mir ein paar liebe Freunde auch welche mitgeteilt. Ärgert mich das? Klar. Glaubt mir, ich bin ein ganz schlimmer Perfektionist.

Daher war es auch sehr, sehr, sehr schwer das Buch loszulassen.
Schwerer als sonst. Es war sehr emotional wegen der Schreibflaute und all der Feelz, die damit verbunden waren und weil mir die Story gleichzeitig solchen Spaß gemacht hat. Alles zusammen führt dazu, dass mir dieses Buch auf eine spezielle Art sehr viel bedeutet. Daher war es auch hart, zu sehen, dass es nicht so abgehoben hat, wie ich mir das gewünscht hätte. Weder bei amazon noch auf der ersten Con, an der ich es mitgenommen hatte.

Aber ich habe schon wieder etwas Abstand, denn ich schreibe bereits weiter und denke, dass das Gesetz der Serie auch bei Alchemy & Blood greifen wird. Es geht also in jedem Fall weiter damit.

Also verzeiht, dass ihr ab und an über einen Typo stolpern könntet, ich will kein Lob oder suche keine Entschuldigung, aber denkt kurz daran, dass ich das alles selbst gemacht habe und das unter extremen Zeitdruck. Die ganze Story wurde einmal beta-gelesen, ob sie funktioniert (danke Andi) und das Cover natürlich wieder von meinem Mann gemacht. (Bin in beide verliebt, den Mann und das Cover ;))
Fehlerteufel werden schnellstmöglich exorziert.

Was kommt als nächstes?
Adyra hoffentlich. Und vielleicht noch etwas anderes, bei dem ich mir noch nicht sicher bin. Alchemy & Blood 2 hat bereits einen Arbeitstitel, der ‘Blutmond’ lautet. Ob das der endgültige Titel wird, weiß ich noch nicht. Das Buch kann aber aus reinen Machbarkeitsgründen und dem Mangel an einem Zeitumkehrer erst in 2020 erscheinen.

Wenn ihr könnt, gebt Cassandra und ihrer Story ein bisschen Liebe.
Das bedeutet mir persönlich unglaublich viel. Ohne Scheiß. Sagt Autoren und Künstlern, wenn euch deren Zeug gefällt. Wir brauchen das, das ist Seelennahrung, die uns über die nächste Flaute oder über die nächste dumme Bemerkung hinweghilft. Auch wenn man es von außen nicht immer sieht, innen sind wir Künstler pflaumenweich und leicht kaputtbar.

Hier kümmere ich mich nach der HomBuch um alles. Die ist übrigens am 14./15. September.
Bis dahin, passt auf euch auf, macht schöne Dinge und seht zu, dass es euch gut geht.