Neue Kategorie – auf vielfachen Wunsch

Behind the Scenes

*ähm* Naja, also von den Leuten, die ich auf Facebook mit meiner Mini-Umfrage erreicht habe jedenfalls. Also eine Handvoll Freunde, Kollegen und Leser. Nicht gerade repräsentativ, aber ich arbeite hier mit dem, was ich habe. ;)

Die neue Rubrik heißt ‘Behind the Scenes’.
Darunter dann im Grunde alles, was mit dem Schreiben oder Nicht-Schreiben zu tun hat. Ideenfindung? Plotting? Keine Ahnung, mal sehen, was sich ergibt.

Los geht’s

Aaaalso, kein Grund nicht gleich loszulegen, oder?
Was geht im Moment ‘Behind the Scenes’ ab?

Ehrlich gesagt, nicht allzu viel.
Naaain, kein Writer’s Block. Nicht jedesmal, wenn man keinen Bock hat, ist das gleich ein Writer’s Block. Aber … seufz … manchmal …

Wir leben ja nicht in einer glückseligen Bubble als Autoren.
Ich sitze  – leider – nicht in einem niedlichen Strandhaus am Meer, without a care in the world, nee. Ich sitze hier, hab Internet und TV und mir wird manchmal Angst und Bange. Sorry, ist so. Die Nachrichten sind nicht gerade besonders beruhigend und man muss kein Autor sein, damit die Fantasie mit einem durchgeht und man sich überlegt ‘was, wenn?’

Das nimmt mir im Moment ein wenig die Lust daran, zu schreiben. Ich frage mich dann manchmal, und das mag einen Hauch von depressiver Verstimmung in sich tragen, wozu das alles überhaupt gut ist, welchen Sinn es denn macht, meine kleinen Geschichten zu schreiben, die ohnehin kaum jemand kauft und die nichts bewirken.

Das ist natürlich schon ein bisschen arg.
Wenn mir die Welt auf den Nerv geht, dann brauch ich guten Eskapismus. Den braucht jeder von Zeit zu Zeit und jemand muss den auch schreiben, nicht? Also so gesehen, ist es eine Aufgabe, die durchaus wert hat. Wenn es auch nur für ein paar Leser ist. Reichweiten sind ein anderes Problem und sollen ein anderes Mal bejammert werden.

It will continue

Nur vielleicht nicht heute. Oder morgen. 
Ich muss mich erst einmal sortieren. Mir ist auf Grund mehrerer Faktoren ein wenig die Lust abhanden gekommen im Augenblick und die muss ich halt wiederfinden.

Und vor allem den Druck, den ich mir selbst gemacht habe, den muss ich ganz dringend reduzieren. Es ist völlig egal, ob das nächste Buch zur HomBuch fertig ist, dann hab ich dort eben nur den Adyra Sammelband als Neuerscheinung dabei. *schulterzuck* Was soll’s? Es ist ja nicht so, als hieße ich GRRM und Millionen von Leute stehen da und tippen ungeduldig den Fuß auf den Boden. (Zum Glück, Herrje, da könnte ich gar nicht mehr schreiben. *kraisch*)

Also, das ist vielleicht nicht das spritzig-lustige Behind the Scenes, das sich ein Leser erhofft haben mag, aber ich kann euch eins garantieren: Verstellen liegt mir nicht. Ich werde nicht meine Mundwinkel mit Büroklammern hinterm Ohr fixieren, damit das Dauergrinsen nicht runterfällt, wenn es mir nicht danach ist.

Es gibt genug Fakes in der Welt, es wird Zeit, dass wir wieder ehrlicher miteinander werden. Find ich. 

Jo. Das war’s dann für den Augenblick.
Wünsche euch allen ein schönes Wochenende. :)

Getagged mit: